LichtnetzTipps

 

DAS LICHTNETZ

FÜR FRIEDEN, HEILUNG UND HÖHERES GEISTIGES LERNEN


 

Fern-Heil-Meditation

zur Zeit täglich um 09.00 Uhr und/oder um 21.00 Uhr



 

 

 

Persönliche Absichtserklärung

Ich meditiere (bete, gebe Reiki...) für Frieden und Heilung – für die Gruppe der Menschen im LichtNetz, für die Erde (ggf. für einzelne Krisengebiete), für mich selbst und meine Familie und Freunde möglichst einmal pro Tag (die Energieübertragung/Segnung 'läuft' ca. 20 Minuten)

Ich teile mein Wissen mit Menschen, die ich liebe und die hierfür offen sind.

Mir ist bewusst, dass es nicht um die Erfüllung meiner Ego-Wünsche geht. Die Erfüllung meiner persönlichen Wünsche sollten mit dem Wohl des Ganzen und mit dem Wohl der Beteiligten im Einklang stehen bzw. in dieser Hinsicht nicht schaden.

Ich bemühe mich, meiner Beziehung zu meiner Seele, zum Spirituellen, zum Göttlichen..... im Alltag mindestens soviel Aufmerksamkeit einzuräumen, wie den Dingen im Außen. Übung macht den Meister :-)

Mir ist bewusst, dass es sich hier fast immer um Arbeit in aller Stille handelt und dass ich mich durch die 'Mitarbeit' im LichtNetz niemals über andere Menschen und Wesen stelle. Ich bilde mich in mentaler und emotionaler Disziplin weiter (auch hier ist die Übung wichtig – habe aber bitte Geduld mit dir selbst!).



Anmerkung: Auch wenn es für manche so aussehen mag, diese Seiten sind nicht ausschließlich an Christen gerichtet. Egal, welcher Glaubensrichtung Du angehörst - oder, wenn Du Atheist bist -, es geht um die Wirkung der Worte, dass Du Dich einlässt und einfach bereit bist, gute 'Energie' zu aktivieren - für Dich und für die Welt. Jeder ist herzlich eingeladen.


 

 

Unser Vater

der Du bist in uns, um uns

herum und überall.

Geheiligt werde Dein Name,

Dein Reich komme jetzt.

Dein Wille geschehe hier und

in allen Universen.

Bitte gib uns heute das neue Brot

für unseren neuen Körper.

Und befreie uns von unserer angesammelten Schuld

durch Deine Gnade.

Und führe uns durch die Versuchung

der Dunkelheit mit Deinem Licht,

und erlöse uns von dem Bösen.

Denn Dein ist und Dein bleibt das

Reich und die Kraft und die

Herrlichkeit von Ewigkeit zu Ewigkeit.

Amen!


 

Gebet für Ärzte und Heiler

Oh Herr, der auf Erden jenen diente, die da hilflos lagen mit Schmerzen und geschwächt, erhöre mein Gebet.

Gib meinen Augen die Kraft, die versteckten Quellen der Krankheiten zu erkennen; laß von meinen Händen Heilung ausgehen, der Schmerzen Qual zu lindern.

Laß meine Ohren offen sein, das Klagen derer wahrzunehmen, die da Schmerzen haben. Laß meine Zunge die Worte sprechen, die da Trost und Stärke spenden.

Laß mein Herz von Güte erfüllt sein und meinen Verstand von wahrer Weisheit. Und wenn ich schwach werde und zusammensinke, so gib mir neue Kraft.

So laß mich in Deine Fußstapfen treten, immer gestärkt durch Deine Kraft. So möge ich Deine gesegnete Arbeit tun und Dich lobpreisen Tag für Tag.

Amen


(L. G. Healy)


 

 

‚Du kannst viel für deine Heilung und die anderer tun, wenn du in einer Situation, die Hilfe erfordert, folgendermaßen denkst:

 

- Ich bin nur hier, um wahrhaft hilfreich zu sein.

- Ich bin hier, um IHN zu vertreten, DER mich gesandt hat.

- Ich brauche mich nicht zu sorgen, was ich sagen oder tun soll, denn ER, DER mich gesandt hat, wird mich führen.

- Ich bin zufrieden, dort zu sein, wo immer ER es wünscht, in der Erkenntnis, daß ER mit mir dorthin geht.

- Ich werde geheilt, indem ich mich von IHM lehren lasse, wie man heilt.

Kurs in Wundern, Kapitel 2 V A Abs. 18


 

Info zu Pater Pio

(* als Francesco Forgione am 25. Mai 1887 in Pietrelcina, Italien; † am 23. September 1968 in San Giovanni Rotondo, Italien) war ein katholischer Mönch und Priester. Seit 1918 zeigten sich bei ihm die Wundmale Christi, später war er auch als Krankenheiler und Prophet tätig. 1999 wurde er von Johannes Paul II. selig, 2002 schließlich heilig gesprochen.

Sein Leben

Francesco Forgione war das achte Kind von Grazio Forgione, einem Bauern, und Maria Guiseppina di Nunzio.

Am 6. Juli 1902 bewarb er sich als Postulant bei den Kapuzinern in San Giovanni. Nach der Schulzeit trat er im Januar 1903 als Novize in den Kapuzinerorden ein und nahm den Namen Pio an. Zu dieser Zeit war er bereits an Tuberkulose erkrankt. Er  wurde nach dem Studium im August 1910 zum Priester geweiht.

Anschließend assistierte er dem Priester von Pietrelcina und wurde im November 1915 zum Militärdienst als Sanitäter einberufen. Wegen seiner schlechten Gesundheit war der Dienst oft durch Genesungsurlaube unterbrochen, am 6. März 1918 wurde er für untauglich erklärt. Nach Aufenthalten in verschiedenen Klöstern kam er 1916 in das Kapuzinerkloster von San Giovanni Rotondo, in dem er bis zu seinem Tod lebte.

Am 10. September 1910 erlebte er das Leiden Christi so intensiv, dass eine Stigmatisation in Form von Hautrötungen auftrat. Ab 20. September 1918 wurden Wunden, die nicht verheilten, an Brust, Händen und Füßen sichtbar. Die Stigmata führten zu wiederholten, kirchlich angeordneten medizinischen Untersuchungen. Um die Wunden an den Händen zu verbergen, trug Pater Pio meist fingerlose Handschuhe.

Trotz großer, auch kirchlicher Zweifel an deren Echtheit, reisten zunehmend Pilger nach San Giovanni Rotondo zu den Gottesdiensten Pater Pios und suchten ihn als Beichtvater auf. Zeitweise verboten die kirchlichen Obrigkeiten, dass er sich in Öffentlichkeit zeigte.

Seit 1940 betätigte er sich zudem als Heiler und sprach Prophezeiungen aus. So wird ihm nachgesagt, dem jungen Priester Karol Wojty sowohl die Wahl zum Oberhaupt der katholischen Kirche als auch das Attentat von 1981 vorausgesagt zu haben.

Als er 1969 mit 81 Jahren starb, sollen über 100.000 Menschen an seinem Begräbnis teilgenommen haben. Giovanni Rotondo ist bis heute eine Pilgerstätte.

Selig- und Heiligsprechung

Nach langjähriger Skepsis und auch Sanktionen seitens der katholischen Kirche wurde sein Wirken unter Johannes Paul II. schließlich anerkannt. 1997 erklärt ihn der Heilige Stuhl zum "Ehrwürdigen Diener Gottes", an 5. Mai 1999 wurde Pater Pio selig gesprochen. Dieses Ereignis gilt als "Seligsprechung des Jahrhunderts" – der Petersplatz war zu klein, um alle Gläubigen aufzunehmen, die ihrer Verkündung beiwohnen wollten. Die Heiligsprechung folgte am 16. Juni 2002.

Im Sommer 2004 wurde nach mehrjähriger Bauzeit die neue Großkirche des Architekten Renzo Piano neben dem Grab des Paters eingeweiht.

Du darfst Dich direkt an Pater Pio wenden, um Hilfe und Unterstützung zu erhalten. Vielleicht berichtest Du bei Gelegenheit von Deinen Erfahrungen.

Gottes Licht, Führung und Heilkraft für Dich!


 

 

einige Tipps für LichtArbeiterInnen

Meine-Base-Salz (mit Edelsteinen)
zur Ausleitung und Reinigung von Haut und Aura, zum Ausgleich des Säure-Basen-Haushalts.

Intensives Reinigungsritual: Epsomsalz mit Backpulver
wird von Experten immer wieder empfohlen. Löst sogar alte "hypnotische" Verbindungen. Probieren lohnt sich wirklich!! (Bad zur Reinigung - schamanisches Ritual: zwei Esslöffel Epsomsalz und eine Packung Backpulver in die Wanne, mit dem Bewußtsein hineinsteigen: 'ich lasse los, alle alten - negativen - Verbindungen lösen sich jetzt von mir; 20 Min. baden, ohne weitere Zusätze - muß evtl. wiederholt werden).

Räucherung bzw. Symbolarbeit
zur Reinigung von Wohnung oder Haus (nur gutes Räucherwerk benutzen!). Intensivreinigung: Ritual mit Meersalz und Alkohol.

Regelmäßiger Austausch
mit Menschen die „auf dem Weg“ sind – Gedankenkontrolle – die Vergangenheit loslassen lernen – die eigenen (heilerischen) Fähigkeiten entwickeln – vom Theoretiker zum Praktiker werden – Achtsamkeit üben – Vertrauen haben!

Buchempfehlungen:

- Im Einklang mit der göttlichen Matrix - G. Braden 
- Gesundheit durch Entschlackung - Jentschura-Lohkämper
- fast alle Bücher von Osho
- Planet der Wandlung - P. Virtue-Carmel
- Gott und die Götter - A. Risi
- Unsichtbare Welten - A. Risi
- Machtwechsel auf der Erde - A. Risi
- Dein Wille geschehe jetzt - Schnelting
- Das tibetische Buch vom Leben und vom Sterben - S. Rinpoche
- Das Herz des Reiki - Diestelmann

Hinweis: Reinigungssalz (MeineBase) etc. bekommst Du mit Rabatt über www.bio-powershop.de

 

 

Der Herr segne dich und behüte dich;

der Herr lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig;

der Herr hebe sein Angesicht über dich und gebe dir Frieden. Amen

 

 

 

 

Lehrstätte für metaphysische Heilweisen F. M. Müller - Postfach 8220. 38132 Braunschweig - Telefon/Büro: 05307.9401250 - Mail

(c) 2005-2020 Frank-Mario Müller